Hormonelle Stimulaton

Wenn mit Hilfe eines Zyklusmonitorings festgestellt wurde, dass im Laufe eines Zyklus gar keine oder aber nur eine ungenügende Follikelreifung stattfindet, so ist eine Hormonelle Stimulation angeraten.

Denn durch die gezielte und kontrollierte Gabe von Medikamenten, sprich von Hormonen, kann  die Follikelreifungs-Störung ausgeglichen werden.

Ein von vornherein unregelmäßiger Zyklus deutet in aller Regel auf ein Problem bei der Follikelreifung hin.

Allerdings ist Hormonelle Stimulation keineswegs immer gleichbedeutend mit Mehrlingsschwangerschaft. Schließlich ist gerade im Rahmen einer Inseminationsbehandlung lediglich das Heranreifen eines guten Eis, sprich Ovars, nötig und gewünscht.